• Hardtburg

    Hardtburg - Euskirchen

  • Wielspütz

    Ferienwohnung Wielspütz – Mechernich

  • Feriendorf Pulvermaar

    Feriendorf Pulvermaar - Gillenfeld

  • Sonnenhoehe

    Ferienhausanlage Sonnenhöhe – Schalkenmehren

  • Ourtalblick

    Ferienhaus Ourtalblick – Roth

  • Naturzentrum Eifel

    Naturzentrum Eifel – Nettersheim

  • Ferienwohnung Eifelturm

    Ferienhaus »Eifelturm«
    – Kronenburg

  • Eifelferienhaus Henn

    Eifelferienhaus Henn – Gönnersdorf

  • Achterhöhe

    Achterhöhe - Lutzerath

  • Im Kylltal

    »Im Kylltal« – Bitburg

  • Lodge du Lac

    Lodge du Lac - Robertville




Das Dürre Maar befindet sich in der Nähe von Gillenfeld in einer Maargruppe mit dem Hetsche Maar und dem Holzmaar. Das Dürre Maar ist verlandet und zählt zu den Trockenmaaren. Es ist von einem schwach erodierten Wall aus Lapilli-Tuff umgeben und hat einen Durchmesser von etwa 290 m.

Der Maarkessel ist mit einem Übergangsmoor aus Sphagnum- und Braunmoostorfen gefüllt, welcher etwa 12 m tief ist.  An seinem nordöstlichen Ende befinden sich Quellen, sodass das Moor nicht nur durch Niederschläge gespeist wird.

Das Dürre Maar steht unter Naturschutz. Obwohl es sehr nährstoffarm ist, haben sich verschiedene Pflanzen und Tiere an ihre Umgebung angepasst und ihren Lebensraum hier gefunden. Die seltene Moosbeere rankt wie ein feines Gespinst über dem Torfmoorpolster. Neben Libellen und Schmetterlingen leben hier Vögel wie das Braunkehlchen und der Kiebitz. Während der Zeit der Vögelzüge finden sich auch Graureiher oder Sumpfohreule zu einem Zwischenstopp ein.


Dürres Maar in Google Maps